Rudergerät Vergleich 2017


Die besten Rudermaschinen für zuhause im Vergleich

Sportstech RX500 Rudergerät
Unsere Wertung
1,6
sehr gut
Kundenbewertung
-
Schwungmasse
7 kg
Bremssystem
Magnetbremssystem
Pulsmessung
Klappbar
Widerstandsstufen
16
max. Benutzergewicht
120 kg
Eigengewicht
32.5 kg
Display
LCD
  • Trainingszeit
  • Zeit / 500 m
  • Schläge/min
  • Entfernung
  • Kalorienverbrauch
Vor - und Nachteile

App kompatible Konsole

12 Trainingsprogramme + 4 Pulsprogramme


schlechte Bedienungsanleitung

Preis
499,00€
Sie sparen: 300.00€ (38%)
 
Zuletzt aktualisiert am
19.04.2017 11:36
ZUM ANGEBOT
GO-Fitness Rudergerät GO1
Unsere Wertung
1,8
sehr gut
Kundenbewertung
-
Schwungmasse
8 kg
Bremssystem
Magnetbremssystem
Pulsmessung
Klappbar
Widerstandsstufen
8
max. Benutzergewicht
120 kg
Eigengewicht
25 kg
Display
LCD
  • Ruderschläge
  • Ruderschläge gesamt
  • Zeit
  • Kalorienverbrauch
Vor - und Nachteile

Computer mit einfacher 1-Tasten-Bedienung

Pulsempfänger für die drahtlose Pulsmessung ist im Computer eingebaut


Trainingscomputer ist nicht einstellbar

Preis
239,00€
Sie sparen: 260.00€ (52%)
 
Zuletzt aktualisiert am
14.07.2017 14:11
ZUM ANGEBOT
Gregster Rudermaschine
Unsere Wertung
1,9
sehr gut
Kundenbewertung
-
Schwungmasse
ca. 8 kg
Bremssystem
Magnetbremssystem
Pulsmessung
Klappbar
Widerstandsstufen
8
max. Benutzergewicht
150 kg
Eigengewicht
26.5 kg
Display
LCD
  • Trainingszeit
  • Distanz
  • Schläge/min
  • Schläge gesamt
  • Kalorienverbrauch
Vor - und Nachteile

Kugelgelagerter Rudersitz aus PU-Material

Große Pedale mit rutschfester Trittfläche und Sicherheitsriemen

Preis
259,99€
 
Zuletzt aktualisiert am
14.07.2017 14:11
ZUM ANGEBOT
SportPlus Rudermaschine
Unsere Wertung
2,0
gut
Kundenbewertung
-
Schwungmasse
8 kg
Bremssystem
Magnetbremssystem
Pulsmessung
Klappbar
Widerstandsstufen
8
max. Benutzergewicht
150 kg
Eigengewicht
ca. 29 kg
Display
LCD
  • Trainingszeit
  • Schläge/min
  • ca. Energieverbrauch
  • Herzfrequenz
Vor - und Nachteile

Hohes maximales Benutzergewicht

Integrierter Bodenniveau-Ausgleich


Für größere Leute eher ungeeignet

Preis
299,99€
Sie sparen: 30.00€ (9%)
 
Zuletzt aktualisiert am
14.07.2017 14:11
ZUM ANGEBOT
Abbildung
Modell Sportstech RX500 Rudergerät GO-Fitness Rudergerät GO1 Gregster Rudermaschine SportPlus Rudermaschine
Unsere Wertung
1,6
sehr gut
1,8
sehr gut
1,9
sehr gut
2,0
gut
Kundenbewertung
-
-
-
-
Schwungmasse
7 kg 8 kg ca. 8 kg 8 kg
Bremssystem
Magnetbremssystem Magnetbremssystem Magnetbremssystem Magnetbremssystem
Pulsmessung
Klappbar
Widerstandsstufen
16 8 8 8
max. Benutzergewicht
120 kg 120 kg 150 kg 150 kg
Eigengewicht
32.5 kg 25 kg 26.5 kg ca. 29 kg
Display
LCD
  • Trainingszeit
  • Zeit / 500 m
  • Schläge/min
  • Entfernung
  • Kalorienverbrauch
LCD
  • Ruderschläge
  • Ruderschläge gesamt
  • Zeit
  • Kalorienverbrauch
LCD
  • Trainingszeit
  • Distanz
  • Schläge/min
  • Schläge gesamt
  • Kalorienverbrauch
LCD
  • Trainingszeit
  • Schläge/min
  • ca. Energieverbrauch
  • Herzfrequenz
Vor - und Nachteile

App kompatible Konsole

12 Trainingsprogramme + 4 Pulsprogramme


schlechte Bedienungsanleitung

Computer mit einfacher 1-Tasten-Bedienung

Pulsempfänger für die drahtlose Pulsmessung ist im Computer eingebaut


Trainingscomputer ist nicht einstellbar

Kugelgelagerter Rudersitz aus PU-Material

Große Pedale mit rutschfester Trittfläche und Sicherheitsriemen

Hohes maximales Benutzergewicht

Integrierter Bodenniveau-Ausgleich


Für größere Leute eher ungeeignet

Preis
499,00€
Sie sparen: 300.00€ (38%)
 
Zuletzt aktualisiert am
19.04.2017 11:36
239,00€
Sie sparen: 260.00€ (52%)
 
Zuletzt aktualisiert am
14.07.2017 14:11
259,99€
 
Zuletzt aktualisiert am
14.07.2017 14:11
299,99€
Sie sparen: 30.00€ (9%)
 
Zuletzt aktualisiert am
14.07.2017 14:11
ZUM ANGEBOT ZUM ANGEBOT ZUM ANGEBOT ZUM ANGEBOT

Was ist ein Rudergerät?

Als erstes einmal ist zu klären, was ein Rudergerät überhaupt ist. Die einfachste Erklärung lautet, dass es sich bei einer Rudermaschine um einen Simulator handelt, der die Bewegungsabläufe eines Ruderers auf einem Boot simuliert. In anderen Worten, man rudert ohne Boot und ohne Wasser in seinem eigenen Heim. Daher ist diese Art von Training auch für Nichtschwimmer geeignet, denn man kann nicht kentern und sich im Wasser wiederfinden. Ebenfalls ist ein Rudergerät platzsparend, zumindest im Vergleich zu einem echten Boot. Man braucht es auch nicht ständig zum Wasser zu transportieren und dann wieder in den eigenen Schuppen zu bringen.

Wer sich und seinen Körper trainieren möchte, hat heutzutage eine riesige Auswahl an Geräten und Trainingsvarianten, angefangen vom Jogging bis hin zu einem gezielten Programm unter Aufsicht von seinem eigenen, privaten Trainer. Nun hat nicht jeder die Möglichkeit dazu, alle der angebotenen Geräte oder Praktiken anzuwenden. Zum Beispiel empfiehlt es sich nicht für denjenigen, der in der Mitte einer Stadt wohnt, durch den Verkehr zu joggen. Warum? Das ständige Anhalten an Ampeln und Straßenüberquerungen verringert den Trainingseffekt. Die Atmung, die während des Joggens natürlich schwerer geht, pumpt die Abgase des Verkehrs nur so durch die Lungen. Das stärkere Auftreten auf den wenig federnden Beton beansprucht die Knie.

Die Möglichkeit am anderen Ende der Skala, der Privattrainer in dem professionellen Studio, klingt da zwar besser, kostet aber entsprechend mehr, viel mehr. Was also tun? Selbstverständlich kann man einfach „nur“ ein Fitnesscenter aufsuchen. Das kostet dann zwar etwas, ist aber monatlich nicht so teuer. Rechnet man jedoch die vielen Monate zusammen, kann man sich bald einige der Geräte auch selber kaufen und in die eigene Wohnung stellen. Ein Gerät, das dafür in Frage kommt, ist die Rudermaschine. Dieser kleine Rudergerät Vergleich soll zeigen, ob ein Fitness Rudergerät für den heimischen Gebrauch geeignet und für das eigene Training empfehlenswert ist.

Arten von Rudergeräten

Der nächste Punkt im Rudergerät Vergleich ist die Frage nach den verschiedenen Arten von Rudergeräten. Will man eine Rudermaschine kaufen, muss man erstmal wissen, was zur Auswahl steht. 


Wasserwiderstand

Als erstes wäre da die Rudermaschine mit Wasserwiderstand. Wie jeder weiß, befindet sich ein Ruderboot meist auf dem Wasser. Beim Rudern wird eine Fläche, das Ruder oder Paddel, durch das Wasser gezogen, welches dem natürlich einen Widerstand entgegensetzt. Ein Rudergerät mit Wasserwiderstand verfügt über ein Paddel oder einen Rotor, der durch Wasser gezogen wird. Daher ist dieses System vom Gefühl her wie das echte Rudern. Dazu kommt, dass das Wasser ein Plätschern verursacht, so dass zu dem echten Gefühl des Ruderns noch die echte Schallkulisse kommt. Als System ist eine Rudermaschine mit Wasserwiderstand sehr einfach konstruiert. Dies spricht für eine lange Lebensdauer. Es wird auch kein Strom für den Betrieb gebraucht, was die Kosten senkt.


Luftwiderstand

Ein anderes System wäre der Luftwiderstand. Bei jedem Zug wird ein Windrad angetrieben. Dabei sind die ersten Züge am schwersten, denn man muss das Windrad erst in Bewegung setzen. Läuft es dann, setzt man nur dessen Betrieb fort. Das gleicht einem Ruderboot, das bereits in Bewegung ist. Daher erhält man ein sehr realistisches Gefühl. Ebenso wie das System mit Wasserwiderstand, braucht auch das Luftwiderstandssystem keinen Strom. Es zeichnet sich durch eine einfache Konstruktion aus. Das lässt eine lange Lebensdauer bei geringen Betriebskosten erwarten.


Hydraulischer Zylinder

Ein weiteres, einfaches System ist der hydraulische Zylinder. Hier wird dem Ruderer dank eines hydraulischen Zylinders Widerstand entgegengesetzt. Dieser Widerstand besteht in beiden Bewegungsrichtungen. Als besonders einfaches System ist diese Art von Rudermaschine sehr günstig. Als Nachteil steht dem eine geringe Realitätsnähe entgegen. Dazu kommt, dass dank der starken Bewegung in beiden Richtungen eine erhöhte Abnutzung besteht. In anderen Worten, es handelt sich hier um ein günstiges Gerät für gelegentlichen Gebrauch. Für ständiges Training ist es jedoch weniger geeignet.


Elektromagnetische Bremssystem

Elektromagnetische Bremssysteme sind ein wenig aufwendiger und kommen in zwei Arten daher. Zum einen gibt es die Magnetbremse. Hier setzt der Ruderer eine Schwungmasse in Bewegung, auf die ein Dauermagnet bremsend einwirkt. Zum anderen gibt es die Induktionsbremse. Diese verwendet keinen Dauermagneten, sondern einen Elektromagneten. Diese Systeme gestatten es, den Kraftaufwand einfach einzustellen. Sie bieten einen ruhigen Lauf, der die Gelenke schont und einen gleichbleibenden Widerstand über die ganze Bewegung hinweg ermöglicht.


Hybridsystem

Als Letztes ist dann noch das Hybridsystem zu nennen. Das Hybridsystem kombiniert den Luftwiderstand mit dem Magnetwiderstand. Das Ergebnis ist ein System mit dem realitätsnahen Trainingsgefühl der Geräte mit Luftwiderstand und der Einstellbarkeit der elektromagnetischen Geräte.

Im Rudergerät Vergleich erhalten die Hybridsysteme die beste Position im Hinblick auf ihr Trainingsgefühl und ihre Justierbarkeit. Die Rudermaschine mit dem Luftwiderstand teilt sich die zweite Position mit dem Rudergerät mit Wasserwiderstand. Beide sind einfach in der Konstruktion. Sie haben ein realistisches Trainingsgefühl und eignen sich für häufiges Trainieren.

 

Augen auf beim Kauf

Was sollte man beim Rudergerät Kaufen beachten? Dazu gibt es einige kleine Tipps. Es handelt sich um ein Fitness Rudergerät. Demzufolge soll es sich für ein längeres Training eignen. Für ein gutes Training empfiehlt sich die Ausstattung mit einigen Zusatzgeräten. Am einfachsten ist ein Ruderergometer.

Dabei handelt es sich um ein Gerät, dass im Wesentlichen zwei Funktionen besitzt. Es zeigt die erbrachte Leistung des Ruderers in Watt an. Dadurch kann ein Ruderer die eigene Leistung im Auge behalten. Ein Ruderergometer Vergleich zeigt, dass ein Ruderer damit seinen Trainingsfortschritt besser feststellen kann. Außerdem ermöglicht ein Ruderergometer die Einhaltung eventueller Vorgaben von Trainern oder Ärzten. Damit nicht genug. Die zweite Funktion ist die Einstellung der gewünschten Leistung vor dem Training. Das System kann den Widerstand daraufhin der Leistung und der Zeit anpassen.


Herzfrequenzmesser

Beim Training belastet der Ruderer sein Herz und den Kreislauf. Um hier einer Überbelastung zuvorzukommen und Trainingseffekte besser im Auge behalten zu können, sollte ein Gerät zur Messung der Herzfrequenz verwendet werden.


Trainingscomputer

Ein Trainingscomputer ist ebenfalls ratsam. Dieser gestattet es, einem Trainingsprogramm zu folgen. Dadurch kann man seine Leistung schnell steigern, ohne dabei zu schnell zu sein. Das Display des Trainingscomputers sollte dabei groß genug und leicht ablesbar sein. Weiterhin muss es sich in einer Position befinden, in der es während des Trainings gelesen werden kann. Dies erlaubt es, den Trainingseffekt im Auge zu behalten. Weiterhin kann man während des Trainings die Einstellungen ändern.


Pulsmesser

Die beste Kombination ist ein Trainingscomputer mit angeschlossenem Pulsmesser und ein elektromagnetisches bzw. Hybridbremssystem. Dies gestattet es dem Computer, das Trainingsprogramm automatisch anzupassen. Dadurch kann der Ruderer sich voll und ganz auf das Training konzentrieren. Insbesondere das Hybridsystem bietet hier noch den Spaß der realistischen Bremswirkung.


Widerstand

Egal, ob man sich für ein einfaches oder ein Hochleistungsgerät entscheidet, ein weiteres Kriterium ist wichtig. Der Ruderwiderstand sollte über den ganzen Bewegungsablauf hinweg gleichbleiben. Nur so kann man einen optimaler Trainingseffekt erreichen. Systeme, die am Anfang der Bewegung über keinen oder nur geringen Widerstand verfügen, sollte man besser nicht verwenden.


Leicht verstaubar

Neben der Eignung als Fitness Rudergerät geht es beim Rudermaschine Vergleich auch um die Eignung für das eigene zu Hause. Hierfür sollte man eine Rudermaschine kaufen, die sich zusammenklappen lässt. Zusammengeklappt kann man sie platzsparend unterbringen. Falls das Zusammenklappen nicht möglich ist, sollte sie wenigstens hochstellbar sein. Dadurch kann man das Rudergerät aufrecht im Schrank verstauen.

Weiterhin sollte eine gute Rudermaschine kleine Räder oder Rollen aufweisen. Damit kann man sie einfach in die gewünschte Position bringen.

Hersteller und Marken

Will man ein Rudergerät kaufen, hat man wie so oft die Wahl zwischen bestimmten Herstellern und Marken, die jeder und jede ihre Spezialitäten haben. Für den Rudergerät Test geht es dabei nur um die wichtigsten Anbieter. Den Anfang machen WaterRower und First Degree Fitness.

Beide Hersteller sind für ihre Systeme mit Wasserwiderstand bekannt. Sie liefern Qualität zu guten Preisen. WaterRower bietet seine Produkte seit dem Jahr 1988 an. Diese sind plätschernd und hochstellbar. Das Wasser braucht man nicht dafür zu entnehmen. Hochgestellt braucht das Gerät ebenso viel Platz wie ein Stuhl. First Degree Fitness ist seit 2002 bekannt. Ihre Produkte sind hochstellbar und verfügen über Rollen.

Luftwiderstandssysteme gibt’s vor allem von Concept2. Deren Geräte sind vor allem bei Profis beliebt. Sie sind hochwertig verarbeitet und haltbar. Das Modell D von Concept2 ist das weltweit am meisten genutzte Rudergerät.

Kettler bietet Rudergeräte sowohl mit hydraulischen als auch mit elektromagnetischen Bremssystemen an. Die Systeme sind vor allem hochwertig. Kettler ist eine deutsche Firma. Das Unternehmen produziert seit mehr als 60 Jahre Fitnessgeräte.

Im Bereich Hybridsysteme ist Taurus zu nennen. Der Hersteller kombiniert dabei ein Rudergerät mit einem Trainingscomputer für optimalen Trainingseffekt.

Das Rudertraining

Natürlich ist es für den Rudergerät Vergleich wichtig, auch das Training selbst zu beleuchten. Will man eine Rudermaschine kaufen, geht es schließlich im Kern um das Trainieren des Körpers. Wie sieht der Bewegungsablauf genau aus?

In der Ausgangslage stehen die Unterschenkel senkrecht. Die Hüft-, Knie- und Sprunggelenke sind gebeugt. Der Oberkörper berührt fast die Oberschenkel. Die Arme sind gestreckt. Die Bewegung beginnt damit, dass der Ruderer die Beine streckt. Gleichzeitig drückt er den Rücken nach hinten. Er bewegt sich dabei dank der Beinstreckung rückwärts und langsam in die Rückenlage. Befinden sich die Hände auf Höhe der Knie, zieht der Ruderer die Arme an. Am Ende hat er die Beine gestreckt, den Rücken zurückgelehnt und die Arme bis auf die Höhe der Rippen angezogen.

Nun beginnt die Umkehr der Bewegung. Er zieht die Beine gleichmäßig ein, streckt die Arme langsam und richtet sich dabei gleichzeitig aus. Am Ende erreicht er wieder die Ausgangslage. Anschließend fängt der ganze Bewegungsablauf wieder von vorne an. Wie man leicht erkennen kann, trainiert diese Art des Trainings den ganzen Körper. Die Beinmuskulatur, die Arme, der Bauch und der Rücken, alles wird beansprucht. Mit nur einem Gerät kann so ein umfassender Trainingseffekt erreicht werden. Stellt man den Widerstand gering ein, richtet sich das Training vor allem auf die Kondition. Die Bewegungen werden dabei sehr oft wiederholt.

Ein Trainingsdurchgang geht dann in die Stunden. Stellt man den Widerstand sehr hoch ein, richtet sich das Training auf den Muskelaufbau. Hier dauert ein Durchgang bei sehr hohem Widerstand nur einige Minuten. Nach einer kurzen Pause wiederholt man den Durchgang. Dank einer stufenlosen Einstellung des Widerstandes kann der Ruderer das Training beliebig auf Muskeln oder Ausdauer einstellen.

 

Lohnt sich eine Rudermaschine?

Wer ein Rudergerät kaufen möchte, will es natürlich in den eigenen vier Wänden benutzen. Die Frage ist nur, ob sich das auch wirklich lohnt. Wie dieser Rudermaschine Vergleich soweit gezeigt hat, beansprucht ein Training mit einer Rudermaschine den ganzen Körper. Gleichzeitig kann man das Rudergerät relativ platzsparend unterbringen. Damit sich der Kauf einer Rudermaschine lohnt, muss sie besser geeignet sein als ihre Alternativen. Mögliche Alternativen sind das Joggen oder Fahrradfahren an der frischen Luft. Dazu komme Ergometer & Stepper für zu Hause. Weiterhin gibt es noch Hanteln für zu Hause und natürlich das Fitnesscenter.

Das Jogging ist keine gute Alternative für den Stadtbewohner. Es bietet eine hohe Gelenkbelastung bei ungesunden Abgasen. Während das Fahrradfahren die Gelenke schont, schont es nicht die Lunge. Daher fallen beide Alternativen weg.

Ergometer & Stepper für zu Hause vermeiden die frische Abgasluft. Das ist gut. Beide verbrauchen jedoch einiges an Platz. Wichtiger jedoch ist die Tatsache, dass beide nur für ein Konditionstraining geeignet sind. Ein Rudergerät dagegen kann von Kondition auf Muskeltraining eingestellt werden. Dazu kommt, dass gerade ein Ergometer nur die Beine beansprucht. Eine Rudermaschine dagegen trainiert den ganzen Körper.

Das Fitnesscenter bietet Hilfe durch geschultes Personal. Es hat eine reiche Auswahl an Geräten. Die Geräte sind oftmals auf einen neuen Stand. Die Anwesenheit Anderer erlaubt das Knüpfen sozialer Kontakte. Nun aber möchte nicht jeder solche Kontakte beim Training knüpfen. Weiterhin muss man erst zum Fitnesscenter gehen oder fahren. Dazu kommen die monatlichen Kosten. Das Rudergerät daheim ist schnell aufgebaut. Es kostet nur einmalig in der Anschaffung.

Die heimischen Hanteln sind beinahe unschlagbar. Sie sind platzsparend unterzubringen und erlauben einstellbares Training. Sie bieten jedoch überwiegend nur den Aufbau von Muskeln und dies überwiegend in der oberen Hälfte des Körpers. Eine Rudermaschine dagegen gestattet Muskelaufbau oder Konditionstraining. Sie beansprucht außerdem den ganzen Körper.

Fazit

Wie der Rudergerät Vergleich zeigt, eignet sich ein Fitness Rudergerät für das Trainieren des ganzen Körpers. Eine Rudermaschine ist dabei platzsparend unterzubringen. Die Kosten für die Anschaffung sind einmalig. Gerade in einer Stadt wird durch das Training daheim die ungesunde Abgasluft vermieden. Platzsparend, auf Dauer Geld sparend, keine ungesunde Luft, umfassende Beanspruchung, einstellbares Training. Das Fazit im Rudermaschine Test lautet: Sehr gut geeignet für das heimische Training.

Sportstech RX500 Rudergerät
Unsere Wertung
1,6
sehr gut
Kundenbewertung
-
Schwungmasse
7 kg
Bremssystem
Magnetbremssystem
Pulsmessung
Klappbar
Widerstandsstufen
16
max. Benutzergewicht
120 kg
Eigengewicht
32.5 kg
Display
LCD
  • Trainingszeit
  • Zeit / 500 m
  • Schläge/min
  • Entfernung
  • Kalorienverbrauch
Vor - und Nachteile

App kompatible Konsole

12 Trainingsprogramme + 4 Pulsprogramme


schlechte Bedienungsanleitung

Preis
499,00€
Sie sparen: 300.00€ (38%)
 
Zuletzt aktualisiert am
19.04.2017 11:36
ZUM ANGEBOT
GO-Fitness Rudergerät GO1
Unsere Wertung
1,8
sehr gut
Kundenbewertung
-
Schwungmasse
8 kg
Bremssystem
Magnetbremssystem
Pulsmessung
Klappbar
Widerstandsstufen
8
max. Benutzergewicht
120 kg
Eigengewicht
25 kg
Display
LCD
  • Ruderschläge
  • Ruderschläge gesamt
  • Zeit
  • Kalorienverbrauch
Vor - und Nachteile

Computer mit einfacher 1-Tasten-Bedienung

Pulsempfänger für die drahtlose Pulsmessung ist im Computer eingebaut


Trainingscomputer ist nicht einstellbar

Preis
239,00€
Sie sparen: 260.00€ (52%)
 
Zuletzt aktualisiert am
14.07.2017 14:11
ZUM ANGEBOT
Gregster Rudermaschine
Unsere Wertung
1,9
sehr gut
Kundenbewertung
-
Schwungmasse
ca. 8 kg
Bremssystem
Magnetbremssystem
Pulsmessung
Klappbar
Widerstandsstufen
8
max. Benutzergewicht
150 kg
Eigengewicht
26.5 kg
Display
LCD
  • Trainingszeit
  • Distanz
  • Schläge/min
  • Schläge gesamt
  • Kalorienverbrauch
Vor - und Nachteile

Kugelgelagerter Rudersitz aus PU-Material

Große Pedale mit rutschfester Trittfläche und Sicherheitsriemen

Preis
259,99€
 
Zuletzt aktualisiert am
14.07.2017 14:11
ZUM ANGEBOT
SportPlus Rudermaschine
Unsere Wertung
2,0
gut
Kundenbewertung
-
Schwungmasse
8 kg
Bremssystem
Magnetbremssystem
Pulsmessung
Klappbar
Widerstandsstufen
8
max. Benutzergewicht
150 kg
Eigengewicht
ca. 29 kg
Display
LCD
  • Trainingszeit
  • Schläge/min
  • ca. Energieverbrauch
  • Herzfrequenz
Vor - und Nachteile

Hohes maximales Benutzergewicht

Integrierter Bodenniveau-Ausgleich


Für größere Leute eher ungeeignet

Preis
299,99€
Sie sparen: 30.00€ (9%)
 
Zuletzt aktualisiert am
14.07.2017 14:11
ZUM ANGEBOT
Abbildung
Modell Sportstech RX500 Rudergerät GO-Fitness Rudergerät GO1 Gregster Rudermaschine SportPlus Rudermaschine
Unsere Wertung
1,6
sehr gut
1,8
sehr gut
1,9
sehr gut
2,0
gut
Kundenbewertung
-
-
-
-
Schwungmasse
7 kg 8 kg ca. 8 kg 8 kg
Bremssystem
Magnetbremssystem Magnetbremssystem Magnetbremssystem Magnetbremssystem
Pulsmessung
Klappbar
Widerstandsstufen
16 8 8 8
max. Benutzergewicht
120 kg 120 kg 150 kg 150 kg
Eigengewicht
32.5 kg 25 kg 26.5 kg ca. 29 kg
Display
LCD
  • Trainingszeit
  • Zeit / 500 m
  • Schläge/min
  • Entfernung
  • Kalorienverbrauch
LCD
  • Ruderschläge
  • Ruderschläge gesamt
  • Zeit
  • Kalorienverbrauch
LCD
  • Trainingszeit
  • Distanz
  • Schläge/min
  • Schläge gesamt
  • Kalorienverbrauch
LCD
  • Trainingszeit
  • Schläge/min
  • ca. Energieverbrauch
  • Herzfrequenz
Vor - und Nachteile

App kompatible Konsole

12 Trainingsprogramme + 4 Pulsprogramme


schlechte Bedienungsanleitung

Computer mit einfacher 1-Tasten-Bedienung

Pulsempfänger für die drahtlose Pulsmessung ist im Computer eingebaut


Trainingscomputer ist nicht einstellbar

Kugelgelagerter Rudersitz aus PU-Material

Große Pedale mit rutschfester Trittfläche und Sicherheitsriemen

Hohes maximales Benutzergewicht

Integrierter Bodenniveau-Ausgleich


Für größere Leute eher ungeeignet

Preis
499,00€
Sie sparen: 300.00€ (38%)
 
Zuletzt aktualisiert am
19.04.2017 11:36
239,00€
Sie sparen: 260.00€ (52%)
 
Zuletzt aktualisiert am
14.07.2017 14:11
259,99€
 
Zuletzt aktualisiert am
14.07.2017 14:11
299,99€
Sie sparen: 30.00€ (9%)
 
Zuletzt aktualisiert am
14.07.2017 14:11
ZUM ANGEBOT ZUM ANGEBOT ZUM ANGEBOT ZUM ANGEBOT
Bildernachweise:
Urheber: mrakor / 123RF Lizenzfreie Bilder
Urheber: edwardolive / 123RF Lizenzfreie Bilder
Urheber: wavebreakmediamicro / 123RF Lizenzfreie Bilder