Casein gehört zu den beliebtesten Supplements am Fitnessmarkt. Egal ob Studiogänger oder Zuhause Trainierender – jeder kennt es und hat es höchstwahrscheinlich schon einmal benutzt.Es wird gerne verwendet, um die Eiweißversorgung für die Muskulatur über Nacht oder längere Zeiträume ohne Möglichkeit der Nahrungsmittelzufuhr, sicherzustellen. Aber was ist Casein denn überhaupt?

Casein Eiweiß ist ein Milcheiweiß. Milch besteht zu etwa 80% aus Casein und zu 20% aus Whey. Für die Herstellung von Casein wird es aus der Milch extrahiert. Dafür gibt es bestimmte Filterprozesse. Anschließend werden noch der Laktose und Molkeprotein (Whey) Anteil entfernt. Das Ergebnis ist reines Casein, das dann in der bekannten Pulverform angeboten wird.

Drei Formen von Casein

Casein als Nahrungsergänzung gibt es in 3 Varianten. Jede Variante unterscheidet sich hinsichtlich ihres Herstellungsprozesses und Zusammensetzung

Mizellares Casein

Mizellares Casein Protein wird das Ergebnis einer Mikrofiltration der Milch. Das Besondere daran ist die sehr schonende Extration, da keine Chemikalien und sehr niedrige Temperaturen verwendet werden. Dadurch werden die Eiweißzusammensetzungen nicht beschädigt. Mizeralles Casein ist das vollständige Milchprotein aus Casein und Whey.

Calciumcaseinat

Für die Gewinnung von Calciumcaseinat, wird das Casein chemisch von der Milch getrennt. Das Ergebnis ist ein sehr reines Casein, ohne Milchzucker und Fett. Damit bekommt man anders als beim Mizellaren Casein einen 100% Casein Anteil, ohne das Whey.

Caseinhydrolysat

Hierbei handelt es sich um die seltenste Form der Caseingewinnung. Durch Hydrolisierung bilden sich kürzere Eiweißstrukturen, die infolgedessen besser und schneller vom Körper zersetzt und verarbeitet werden können. Aus diesem Grund ist auch die Aminosäurebilanz etwas anders als bei den zwei erstgenannten Formen.

Aufnahmefähigkeit von Casein Protein

Casein wird auch als „Gute-Nacht-Protein“ bezeichnet. Der Grund dafür ist, dass die Aufspaltung des Caseins und dementsprechend die Aufnahme,aufgrund seiner Struktur,  bis zu 7 Stunden dauert. Aus diesem Grund ist es vor Allem bei Kraftsportler extrem beliebt, da dadurch die Körper in der Nachtruhe permanent mit Aminosäuren versorgt wird. Einer katabolen Phase, in der Muskelprotein abgebaut wird, wird damit entgegengewirkt. Casein eignet sich daher perfekt als Muskelschutz, auch in der Diät oder in der Fastenzeit!

Casein oder Whey?

Casein und Whey Protein haben einige Gemeinsamkeiten. Zum Einen sind sie beide Bestandteil des Milchproteins – sie werden beide aus Milch gewonnen. Beide haben Aufgabe, den Körper mit Eiweiß zu versorgen. Der große Unterscheid liegt aber bei der Aufnahme des jeweiligen Proteins. Während das Casein, wie wir nun wissen, aufgrund seiner Struktur langsam zersetzt wird und daher eine lange Resorbationszeit hat, ist das beim Whey das genaue Gegenteil. Whey Protein kann vom Körper sehr schnell aufgenommen und verstoffwechselt werden. Aus diesem Grund ist Whey besonders als „Post-Workout-Shake“, also direkt nach dem Training, beliebt, da der Körper sofort mit den nötigen Aminosäuren versorgt wird. So werden die beanspruchten Muskel sofort mit den nötigen Bausteinen für den Muskelaufbau versorgt!

Casein in Lebensmitteln

Casein als Pulver ist ein Nahrungsergänzungsmittel. Es kann auch über die Ernährung zu sich genommen werden. Aber welche Lebensmittel eignen sich dafür?

Da reines Casein aus Milch gewonnen wird, enthält logischerweise jedes Milchprodukt Casein. Ganz egal ob Milch, Quark, Joghurt oder Käse. Besonders Magerquark ist ein hervorragender Lieferant von Casein. Die Palette an Milchprodukten ist riesig, dementsprechend auch die Möglichkeiten, Casein über die normale Ernährung zu uns zu nehmen. Wozu brauchen wir dann überhaupt Caseinpulver?

Ganz einfach. Trinken wir Milch, nehmen wir natürlich nicht nur Casein zu uns. Sondern auch eine ganze Menge Milchzucker und Fett und dementsprechend eine Menge an Kalorien. Reines Caseinpulver enthält dagegen kaum Fett und Kohlenhydrate und deshalb auch sehr wenig Kalorien. Gerade in einer Diät, wo man auf seine Kalorienbilanz achten muss, wird’s dann ziemlich schwer mit der Caseinversorgung. Da macht dann das Casein Supplement Sinn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.